Das Ganze und die Einzelnen

Ein teilhaftes Ganzes - Boids formen einen Schwarm.

Ein teilhaftes Ganzes. Unbekannt | ©

I.
Vor gut einhundert Jahren wie heute gilt,
„die Zeit muss angehalten werden,
denn das es so weiter geht, ist die Katastrophe.“
Die traditionelle Theorie kennt keine Unterbrechung der Zeit,
ohne jedoch begreifen zu können, dass es sich dabei weniger um eine Unmöglichkeit
als um das System der Verteidigungsreden der Katastrophen handelt.
Erst in den Menschen können sich die leidvollen Erfahrungen vollziehen,
die manche sprachliche Äußerung aufbewahrt.
Soviel wissen wir über die Katastrophe,
die war,
ist
und nicht mehr sein soll.

II.
Die Menschen sind fähig einen Anfang zu machen,
die Revolution ist die Fähigkeit, das Kontinuum der Zeit aufzusprengen.
Es ist ein naives Projekt,
es wird scheitern
und das ist es was uns bleibt.
Es kostet alle Kräfte,
„denn für dieses Leben ist der Mensch nicht schlau genug.“

III.
Ich will mit dir sein – wegen dir
und dann ist die soziale Revolution zu riechen,
dann ist die Einsamkeit vor dem Abgrund der Katastrophe weniger groß,
„denn wer kann mehr von seinem Dasein sagen,
als dass er zwei, drei andern
durch ihr Leben
so zärtlich und nah wie das Wetter gezogen ist.“

In Erinnerung an Walter Benjamin

Dr. Blauwal

Über Dr. Blauwal

Dr. Blauwal liest und schreibt gerne an den Klippen der Katastrophe, weit Unterhalb der Wasseroberfläche, wo alle schwimmenden Wesen nicht tief fallen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.