Protestspaziergang gegen Fraport

Schon seit Jahrzehnten organisieren sich AnwohnerInnen aus dem Rhein-Main Gebiet gegen den ungebremsten Ausbau des Frankfurter Flughafens. Die von Fraport und Politik angeführten wirtschaftlichen Vorteile für die Region zur Durchsetzung ihrer Pläne haben sich als vorgetäuscht herausgestellt, die Liste der gebrochenen Versprechen ist lang. Für die AnwohnerInnen bleiben am Ende immer nur zunehmende Belastungen wie Lärm und Umweltzerstörung auf Kosten wirtschaftlicher Interessen. Jüngst, Anfang Februar, sind über 1000 Menschen aus der Rhein-Main Region einem Aufruf des Bündnisses der Bürgerinitiativen gegen den Flughafenausbau (BBI) zum Protest gegen ein drittes Terminal und der dafür geplanten Rodung eines Waldes durch die Fraport-AG gefolgt.

Für einen neuen Autobahnanschluss zum Terminal 3 soll ingesamt sechs Hektar Wald fallen. Diese Waldflächen gehören der Gemeinde Trebur, liegen aber direkt an der A5 zwischen Neu-Isenburg-Zeppelinheim und dem Norden von Mörfelden-Walldorf. Die Gemeindevertretung von Trebur hat einen Verkauf ihres Waldes an die Fraport-AG abgelehnt. Der Bannwaldstatus des Treburer Oberwaldes ist bereits aufgehoben. Es drohen nun ein Enteignungsverfahren und die vorzeitige Inbesitznahme durch die Fraport-AG.

Petra Schmidt vom BBI erläutert im Film die aktuelle Lage zur befürchteten Rodung. AktivistInnen von Robin Wood bieten den DemonstrantInnen einen Kletterworkshop im Wald an. Andere DemoteilnehmerInnen informieren sich anhand von Infotafeln, Flyern, Gesprächen bei Kaffee und Kuchen sowie bei Waldbegehungen vor Ort über die betroffenen Flächen.

Was empfinden die AnwohnerInnen des Flughafens bei ihrem schon jahrelangen, verzweifelten Kampf gegen einen übermächtigen Gegner – die Fraport AG? Woraus schöpfen sie ihre Kraft um weiterzumachen? Wie lauten ihre Forderungen an die Politik? Beim Waldspaziergang sind die DemonstrantInnen irritiert, als sie an gefällten Bäumen vorbeikommen – nach Informationen des BBI stammen diese aus normaler Forstwirtschaft. Der Förster scheint von einer Rodung auszugehen, weil er schon jetzt die verwertbaren Bäume aus seinem Wald herausholt. Wie reagieren die DemonstrantInnen, als sie ZeugInnen des Schicksals einzelner Bäume werden, die exemplarisch für den gesamten Treburer Oberwald stehen? Eine Aktivistin erzählt unterwegs, dass sie schon bei den Kämpfen gegen die Startbahn West dabei war. Was ist ihre Einschätzung der Protestbewegung heute?

Zu Wort kommen:

Die Bürgerinitiativen wollen ihre Protestaktionen für den Erhalt des Treburer Waldes und gegen den Bau des Terminal 3 fortsetzen.

Willfried Jaspers

Über Willfried Jaspers

Schon seit vielen Jahren erstellt und veröffentlicht Willfried Videos als Quer-TV für Initiativen und Gruppen im linksalternativen Spektrum, um ihnen ein Sprachrohr für ihr Anliegen anzubieten, vorrangig zu lokalen Themen. Bei der Zwischenzeit arbeitet er unter anderem am Ausbau der Videoproduktion und organisiert dazu Workshops.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.